Schornsteinbau-Hussung Ihr Fachmann für Feuer und Flamme
Schornsteinbau-Hussung Ihr Fachmann für Feuer und Flamme

Allgemeine Informationen

KAMINÖFEN

Bei der Kaminöfen Übersicht finden sie bei manchen Öfen den Begriff "Dauerbrandofen". Dieser Begriff führ oft zu Missverständnissen. Generell unterscheidet man alle Kaminöfen zwischen Zeitbrandfeuerstätten und Dauerbrandfeuerstätten. Irreführender weise ist  eine Zeitbrandfeuerstätte nicht nur für eine bestimmte Zeit nutzbar, auch sie kann dauernd genutzt werde.  Der Unterschied liegt in der Form des Rostes und somit der Anforderung der Gluterhaltung. Dauerbrandöfen müssen mindestens 4 Std. die Glut halten wobei Zeitbrandfeuerstätten dies nur 45min erbringen müssen.  Möchten Sie ein Ofen über die Nacht befeuern, so empfehle ich einen Dauerbrandofen da Sie mit ihm unter Verwendung von Braunkohlebriketts (keinesfalls Holz über die Nacht) auch Morgens noch genügend Glut haben um mit Holz oder Braunkohle weiter zu heizen.  

KAMINÖFEN mit W+

Bei manchen Kaminöfen finden sie die Bezeichnung W+. Diese Öfen haben eine Speichermasse die Wärme speichert und nach dem erlischen des Feuers wieder abgibt.

· Speichermasse aus speziell entwickeltem, hochwertigen HST-Schamotte
· Äußerst hohe Dichte von 2,9 kg/dm³
· Nahezu konstante Wärmeleitfähigkeit von 1,2 W/mK
· Anwendungstemperatur bis 1200 °C
· Sorgt für gleichmäßigere Temperaturverteilung im Raum, keine hohen Temperaturspitzen
· Bei vollständiger Aufladung der Speichermasse ist eine nutzbare Wärmeabgabe von bis zu 13 Stunden möglich!

DUAL FIRE TECHNOLOGIE

Das Prinzip des „Dual-Fire“ gibt es schon länger. Bei Kaminöfen jedoch wurde es bisher nur vereinzelt angewendet. ORANIER hat diese effiziente Technologie jetzt aufgegriffen. Interessant ist dabei vor allem das Wirkungsprinzip: Es wird zunächst, wie gewohnt, in der oberen Brennkammer des Ofens das Feuer entzündet. Dieses brennt dann ab – so wie bei jedem anderen Gerät auch. Nachdem das Feuer bis auf die Grundglut heruntergebrannt ist, wird Holz nachgelegt. Nach etwa einer Minute lodert dann das Feuer erneut. Damit ist der Moment gekommen, den Abbrandschieber  zu schließen.

Hoch effizient: Zwei Brennkammern holen aus dem Holz „das Letzte“ raus

Durch den natürlichen Zug des Schornsteins werden nun die freigesetzten Holzgase durch die Injektionsbox in die untere Brennkammer geführt – und dort, besonders effizient und schadstoffarm, nachverbrannt. Anschließend werden die Abgase an der Rückseite der beiden Brennkammern entlang und am Wärmetauscher vorbei in den Schornstein geleitet. Im Vergleich zu herkömmlichen Kaminöfen steigt dank dieser innovativen Technik nicht nur der Wirkungsgrad, sondern auch der Komfort. Lassen sich doch mit der maximalen Füllmenge sagenhaft lange Abbrand-Zeiten erzielen.

Zeit zum Entspannen und Zurücklehnen ...

HEIZKAMINE

Ein hocheffizienter Heizkamin-Einsatz in Kombination mit vorgefertigten Verkleidungs-Elementen, die als Bausatz schnell auf- und auch wieder abgebaut werden können. Dank hochisolierender Rückfront sogar ohne Abstand zur Wand. Ein Idealkaminofen, wenn man so will.
Das äußere Design lässt sich farblich passend zum Aufstellraum gestalten. Eine große Frontscheibe gibt dabei den Blick auf das lodernde Kaminholz frei. Alle Geräte sind als Kaminofen zugelassen und erfüllen die Anforderungen der 1.BImSchV vom 22.03.2010. Dank einer rationellen Vorfertigung sind sie zudem sensationell preiswert.

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Schornsteinbau-Hussung